Nachhaltigkeit und Philosophie

Unsere Wälder sind die grüne Lunge unseres Planeten und diese gilt es zu schützen und zu bewahren. Schon vor der Gründung meiner kleinen Manufaktur war für mich daher klar: Ich werde mich nicht dem Motto “Geiz ist geil – um jeden Preis” positionieren, sondern die Dinge mit gesundem Verstand angehen – aus Respekt vor Mensch und Natur.

Jedes Handmade-Wuppertal Holzwerkstück hat seinen Ursprung im Wald. Holz ist ein wunderbarer Werkstoff: Es wächst ständig nach, fühlt sich großartig an, sieht klasse aus und es bindet CO² (jeder Baum bindet in einem Jahr etwa 12,5 kg CO²). Und nach dem Trocknen ist es bereits fertig für die weitere Verarbeitung. Bei Stücken aus Massivholz findet also nicht schon zu Beginn des Arbeitsablaufs (wie bei Sperrholz und Spanplatten), ein aufwändiger, Wasserverbrauchender und nach Chemikalien stinkender Herstellungsprozess statt.

Weltweit gibt es etwa 4 Mrd. Hektar Wald. In Deutschland sind etwa 11,4 Mio. Hektar bewaldet – das ist ein Drittel der Landesfläche. 3,7 Mrd. Kubikmeter Holz umfasst der sogenannte Holzvorrat in deutschen Wäldern. Das macht die Bundesrepublik zum wald- und holzreichsten Land der Europäischen Union. Nach der Landwirtschaft ist die Forstwirtschaft die zweit wichtigste Landnutzungsform hierzulande.

„Eichenholz und Buche sind meine Holzwerkstoffe der ersten Wahl“

Um diese natürliche Ressource zu schützen, gibt es in der Bundesrepublik strenge Auflagen an die Forstwirtschaft. So müssen insbesondere Naturschutzgebiete natürlich belassen werden, staatliche oder private Wälder bewirtschaftet werden um den Erhalt zu sichern, oder als nachhaltige Forstwirtschaft gekennzeichnete Bereiche immer wieder aufgeforstet werden. Diese Maßnahmen begründen den Zweck das sich unser Holzbestand in der Gesamtmasse nicht verringert.

Mein verwendetes Holz stammt immer aus kontrollierter, nachhaltiger und ökologisch korrekter Forstwirtschaft.

Meine Philosophie:

  • ich bin erst zufrieden wenn Du zufrieden bist
  • Umweltschutz wird bei mir groß geschrieben und fängt bei Kleinigkeiten an.  So versende ich Beispielsweise meine Waren so oft und so gut es geht in gebrauchten Verpackungsmaterialien und Versandkartons.
  • Fachhandel vor Versandhandel: ich versuche immer zuerst lokal in meiner Region einzukaufen. Leider wird es mit durch das stetige Fachhandelssterben immer schwieriger gemacht.
  • Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sind mir sehr wichtig

„Ist die Technik auch noch so weit, Handarbeit bleibt Handarbeit.“

                                                                                                                        Deutsches Sprichwort